Weiter zum Hauptinhalt

#mobilityhero Upfield Deutschland GmbH

Upfield beschäftigt sich mit natürlichen pflanzlichen Lebensmitteln und vertreibt international bedeutende Markenprodukte wie Flora, Rama, Blue Band, ProActiv, Becel und Country Crock. Seit Oktober 2019 vertraut das Flottenmanagement der Upfield Deutschland GmbH auf Alphabet und setzt beim Einsatz von Langzeitmietfahrzeugen auf AlphaRent Premium. „Wir legen den Fokus auf flexible Mobilitätslösungen und haben mit Alphabet einen Partner gefunden, der für die Fahrzeuge unserer Außendienstmitarbeiter zuverlässige Verfügbarkeit und zu jeder Jahreszeit Fahrsicherheit garantiert. Wichtig war uns auch eine schnelle und unkomplizierte, bundesweite Bereitstellung der Fahrzeuge“, sagt André Hoffmann, Upfield Sales Operations Officer, zur Entwicklung der Zusammenarbeit. Im Interview spricht Hoffmann über den Nutzen der Partnerschaft mit Alphabet.

Herr Hoffmann, wie entwickelte sich die Zusammenarbeit mit Alphabet? Gab es eine bestimmte Herausforderung, für die es eine Lösung brauchte?

Hoffmann: Als Sales Operations Officer verantworte ich bei der Upfield Deutschland GmbH unter anderem die Fahrzeugflotte. Ein optimales Kostenmanagement und transparente Prozesse sind dabei für mich unerlässlich. Als ich diesen Bereich 2019 übernommen hatte, war jedoch ein weiterer wesentlicher Aspekt für eine Neuorientierung im Hinblick auf einen Leasinggeber das ganzjährig verlässliche Reifenmanagement, das bisherige Anbieter nicht in der gewünschten Form geleistet hatten. Alphabet hatte eine Lösung parat, mit der wir im Rahmen unserer Expansionsaktivitäten die Mobilität aller Außendienstmitarbeiter mit maximaler Sicherheit garantieren können.

Was war Ihnen als schnell wachsendem Unternehmen im Hinblick auf Mobilitätslösungen besonders wichtig?

Hoffmann: Zum einen natürlich die erwähnten Serviceaspekte. Zum anderen bestand der Bedarf an einer Lösung, die mit einer flexiblen Vertragsdauer die Mobilität auch von neuen Mitarbeitern im Außendienst auf hohem Niveau sicherstellt. In unserem Fall waren es zum Beispiel 30 neue Mitarbeiter, die wir nicht vom Start weg mit Leasingfahrzeugen ausstatten können. Alphabet konnte uns mit AlphaRent Premium eine Lösung bieten, Mobilitätsengpässe schnell zu überbrücken, um an unserem derzeitigen Wachstumkurs festhalten zu können.

War das der ausschlaggebende Punkt bei Ihrer Entscheidung für Alphabet als Partner für Ihre Business-Mobilität?

Hoffmann: Ja und Pragmatismus, um es auf den Punkt zu bringen. Tatsächlich war einer der ausschlaggebenden Punkte die in AlphaRent Premium enthaltene Winterreifen-Option, die uns ein hohes Maß an Fahrsicherheit auch in der kalten Jahreszeit garantiert. Wir haben im Rahmen unserer CarPolicy und auch in Absprache mit dem Betriebsrat klar festgelegt, dass Ganzjahresreifen unseren Anforderungen an die Sicherheitsausstattung nicht genügen. Ein weiterer, wichtiger Aspekt war die schnelle und unkomplizierte, bundesweite Bereitstellung der Fahrzeuge, mit der Alphabet unseren Außendienstmitarbeitern das Handling wesentlich erleichtert.

Welche Rolle spielte die garantierte Auswahlmöglichkeit der passenden Modelle?

Hoffmann: Es ist uns sehr wichtig, unsere Wunschfahrzeuge der Marken BMW und MINI kurzfristig und mit hochwertiger Ausstattung wählen zu können. So haben wir die Möglichkeit, genau auf die Fahrzeuge zuzugreifen, die auf die Mobilitätsbedürfnisse unserer Mitarbeiter abgestimmt sind. Das ist zum Beispiel im Außendienst der BMW 2er Active Tourer, der nicht nur die Erwartungen an den Komfort und die Fahreigenschaften trifft. Er bietet auch genug Platz, um Waren und die erforderlichen POS-Werbematerialien in den Handel zu bringen. Ein für unsere Anforderungen überzeugendes Konzept.

Wieviele Mietfahrzeuge befinden sich derzeit in Ihrem Fuhrpark?

Hoffmann: Im Rahmen unserer Expansionsaktivitäten bauen wir unseren Außendienst entsprechend aus, der kurzfristige Bedarf wächst somit ständig. AlphaRent ermöglicht uns bei der Planung eine maximale Flexibilität, daher variiert die Anzahl der Mieten. Derzeit liegt der Bestand bei 30 Fahrzeugen.

Wie viele Kilometer werden durchschnittlich pro Monat gefahren?

Hoffmann: Der Aktionsradius unserer Mitarbeiter ist selbstverständlich sehr unterschiedlich. Wir haben uns daher für die in AlphaRent Premium enthaltene Option von 3.500 Kilometern pro Monat entschieden, was die tatsächlichen Kilometerleistungen sehr gut abdeckt und damit auch eine verlässliche Kostenplanung ermöglicht. 

Wie sieht ingesamt das Feedback aus?

Hoffmann: Wir sind alle sehr zufrieden mit der Lösung. Hervorheben kann ich die sehr gute Erreichbarkeit und Reaktionszeit der Servicemitarbeiter. Die Transparenz in den monatlichen Abrechnungsvorgängen und die Funktionalität der bereitgestellten Tools überzeugen – beispielsweise der Konfigurator für die bequeme Fahrzeugauswahl. Auch die bundesweite Bereitstellung der Fahrzeuge innerhalb weniger Tage ist top. Für die meisten ist das Auto ein Arbeitsgerät, daher ist das Feedback der Nutzer eher zurückhaltend. Ich kann aber sagen, dass die Freude schon herauszuhören war, vor allem, wenn eine höhere Fahrzeugklasse auf dem Hof stand.

Hier geht es zu weiteren #mobilityheros