Weiter zum Hauptinhalt

IFRS 16 

Neuer Standard zur Rechnungslegung

Die International Financial Reporting Standards (IFRS) sind die Rechnungslegungsvorschriften für börsennotierte Unternehmen. Sie verfolgen das Ziel, die Jahresabschlüsse so vergleichbar wie möglich zu machen.

Informationen zu IFRS 16

 

Was ist neu?

Am 13. Januar 2016 veröffentlichte das International Accounting Standards Board (IASB) den neuen Rechnungslegungsstandard für Leasingverhältnisse IFRS 16, der den derzeitigen Standard IAS 17 ersetzen wird. Während die jetzigen Bilanzierungsgrundsätze für Leasingverhältnisse für den Leasinggeber im Wesentlichen unverändert bleiben, ist der Leasingnehmer von erheblichen Änderungen betroffen. In Zukunft hat der Leasingnehmer (= das Unternehmen, das ein Wirtschaftsgut least) ein Nutzungsrecht aus einem Leasingvertrag in seiner Bilanz als Vermögenswert auszuweisen. 
Das bedeutet grundsätzlich, dass er die finanziellen Bestandteile des Leasingverhältnisses, ausgedrückt in der Finanzierungskomponente der monatlichen Leasingrate, in seinen Büchern erfassen muss (als Vermögenswert und Verbindlichkeit). In technischer Hinsicht hat er den Vermögenswert abzuschreiben, die Leasingverbindlichkeit fortzuführen und die Zinsen auf die Leasingverbindlichkeit auszuweisen.
Die Kosten der mit dem Leasingverhältnis kombinierten Leistungen sind nicht als Vermögenswert zu erfassen. Sie beeinflussen lediglich, wie nach dem aktuellen Rechnungslegungsstandard, monatlich die Gewinn- und Verlustrechnung. (Von den neuen Regelungen ausgenommen sind „Small-Ticket“- Leasingverhältnisse (<= 5.000 US-Dollar) sowie kurzfristige Leasingverhältnisse (< 12 Monate).

Ab wann ist die Regelung zu beachten? 

Der neue IFRS 16 ist für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen, umzusetzen. 

Ist mein Unternehmen betroffen? 

Der neue IFRS-Rechnungslegungsstandard für Leasing betrifft nur Unternehmen, die verpflichtet sind, nach IFRS zu bilanzieren. Unternehmen, die nach nationalen GAAP bilanzieren, sind von den dargestellten Änderungen nicht betroffen. Der Standard US GAAP wird sich voraussichtlich in ähnlicher Weise ändern. Eine vollständige Übereinstimmung von FASB und IASB bei den Ausarbeitungs- und Anwendungskriterien wurde jedoch nicht erreicht.

Ist kaufen für mein Unternehmen günstiger als leasen?

Nach unserer Erwartung wird das Operating-Leasing von Fahrzeugen weiterhin die erste Wahl unserer Kunden im Hinblick auf Business Mobility bleiben. Die Auswirkungen auf die Bilanz, die Risikopositionierung und die damit einhergehenden Aktivierungspflichten wiegen immer noch weniger schwer als das Eigentum an Fahrzeugen. 
Der durchschnittliche Wert eines Nutzungsrechts beträgt nach unserer Schätzung etwa ein Viertel des Buchwertes eines Fahrzeugs (je nach Laufzeit). Der Restwert am Ende der Leasinglaufzeit muss nicht in der Bilanz ausgewiesen werden. Die mit dem Restwert zusammenhängenden Fachkenntnisse, insbesondere auf dem Gebiet der Wiedervermarktung und der Risikobewertung, liegen ausnahmslos beim Leasinggeber.

Wie unterstützt Alphabet mein Unternehmen?

In allen unseren Alphabet Ländern stehen IFRS 16-Spezialisten zur Verfügung, die Ihre Fragen beantworten und Ihren Informationsbedarf befriedigen. Alphabet bietet Ihnen erstklassigen Service sowie Informationen über die bevorstehenden Änderungen und die für Ihre Verträge erforderlichen Regelungen. Bevor Sie Ihren Bilanzierungsprozess nach Maßgabe des neuen IFRS 16 im Einzelnen neu gestalten und einführen, sollten Sie außerdem daran denken, sich rechtzeitig mit Ihrem örtlichen Wirschaftsprüfer und/oder Finanzsystemanbieter abzustimmen. 

Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Download