Weiter zum Hauptinhalt

Treibstoffmanagement

Feste Preise, neue Stationen, mehr App-Komfort
 

Wer viel unterwegs ist, kommt am Tanken nicht vorbei. Mit Tank- und Ladekarten zahlreicher etablierter Partner bietet Ihnen Alphabet bargeldlose Bezahlung und maximalen Abrechnungskomfort. Zu Jahresbeginn haben sich bei Aral und Shell wesentliche Details des Treibstoffmanagements geändert. Und auch in Sachen Ladekarte gibt es Neuerungen. Hier die Übersicht: 
 
Aral Card
 
Zum 1. Januar 2019 hat Aral den Preis für Kraftstoffe, die an den deutschen Akzeptanzstellen über die Aral Card bezogen werden, auf den Aral Business Tagesfestpreis umgestellt. Aral kalkuliert zwei separate Preise: einen für das reguläre Straßennetz und einen für Autobahnen. Der Business Tagesfestpreis gilt für die Kraftstoffsorten:
  • Diesel
  • Lkw Diesel
  • Ultimate Diesel
  • Super
  • Super E10
  • Super Plus und
  • Ultimate

Alphabet Kunden können den Aral Business Tagesfestpreis online auf der Alphabet Website abrufen. Im passwortgeschützten Bereich finden Sie eine Preishistorie im Excelformat (Passwort: 1234Aral).

Shell Card

Neue Einsatzmöglichkeiten gibt es für die Shell Card. Seit Jahresbeginn akzeptiert auch OMV die Tankkarte. Damit wächst das Akzeptanznetz in Deutschland auf einen Schlag um 300 Stationen. Im Jahresverlauf kommen außerdem noch 260 Westfalen- und Markant-Tankstellen hinzu. Bitte bedenken Sie, dass Sie seit dem 31. März die Shell Card nicht mehr an Total-Stationen einsetzen können. Shell und Total haben ihre gegenseitige Tankkartenakzeptanz gekündigt. Insgesamt umfasst das Akzeptanznetz der Shell Card in Deutschland damit rund 4.500 Stationen, einen Überblick gibt Ihnen dieser Flyer.

Außerdem ein Vorteil für Shell-Card-Nutzer: Wer die Tankkarte an teilnehmenden Shell-Stationen vorzeigt, erhält in den deli2go-Backshops 20 Prozent Rabatt auf alle Snacks und Heißgetränke. Alle teilnehmenden Stationen finden Sie in der Alphabet Servicepartnersuche.
 

„ChargeNow for Fleets“-App

Auch für die Nutzer der Alphabet Ladekarte gibt es Neuigkeiten. So ersetzt die „ChargeNow for Fleets“-App die bekannte „ChargeNow“-App. Über die neue App, die in den App Stores für iPhone und Android erhältlich ist, lässt sich eine wachsende Zahl an Ladepunkten bequem freischalten. Kunden melden sich auch in der neuen „ChargeNow for Fleets“-App unverändert mit der bekannten Vertragsnummer und PIN an.

Weitere Informationen zum Shell Card Akzeptanznetz 2019 entnehmen Sie unserem Flyer