Weiter zum Hauptinhalt
Corinne Schaerli
Corinne Schärli
Marketing & Business Development Manager
Martin Erb
Managing Director
Gastautor
Fachexperten im Auftrag von Alphabet
Kenneth Aspin
Kenneth Aspin
Sales & Marketing Director
Alain Bahni
Alain Bahni
Operations Director
Verena Domnick
Supervisor Account Management

Warum sind Fahrzeuge mit Erdgasmotoren immer beliebter?

Erdgasfahrzeuge haben eine ausgezeichnete CO2-Bilanz und gehören zu den umweltschonendsten Autos überhaupt. Im Flottenmarkt können wir ein wachsendes Interesse an Bio-/Erdgasmodellen feststellen. Mitte Februar übergab Alphabet der Firma BNC Business Network Communications AG 17 erdgasbetriebene Skoda Octavia G-Tech.

Veränderte Mobilitätsbedürfnisse, steigende Erwartungen an Umwelt- und Ressourcenschutz: Die Anforderungen an die Mobilität sind komplex und verlangen vielfältige Lösungen. Mit diesem Thema hat sich auch unser Kunde BNC befasst und sich für Erdgasfahrzeuge entschieden. Zusammen mit dem Spezialisten von energie360° haben wir für Sie die wichtigsten Fragen zu Erdgas- und Biogas-betriebenen Fahrzeugen beantwortet.

Wie weit fährt ein Erdgasauto mit einer Tankfüllung?
Mit einer Tankgrösse von 25-30 kg* lassen sich je nach Fahrzeugtyp und Fahrweise bis zu 400 Kilometer zurücklegen. Bei einem bivalent ausgelegten Erdgasfahrzeug mit einem zusätzlichen Benzintank erhöht sich die Gesamtreichweite auf bis zu 1000 Kilometer.

Sind die Anschaffungskosten bei einem Erdgasfahrzeug höher?
Bei vielen neuen Modellen entstehen keine Mehrkosten gegenüber konventionellen Antrieben. Einige Fahrzeuge sind in der Anschaffung allerdings etwas teurer, doch dank der tieferen Treibstoffkosten ist der Aufpreis im Verlaufe weniger Jahre bereits wieder amortisiert.

Besteht bei Erdgasfahrzeugen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko?
Erdgasfahrzeuge sind genauso sicher wie mit Benzin oder Diesel betriebene Fahrzeuge – obwohl der Gastank unter einem Druck von 200 bar steht. Entsprechend streng ist die Sicherheitsprüfung, die einen Berstdruck von 600 bar vorschreibt. Das übersteigt auftretende Crash- und Hitzebelastungen bei Weitem. Die vom ADAC in Deutschland durchgeführten Crashtests haben bewiesen, dass die Druckbehälter diese angestrebten Sicherheitsnormen erfüllen und auch härtesten mechanischen und technischen Belastungen widerstehen. Zudem sorgen zusätzliche Sicherheitsventile im Schadensfall für ein kontrolliertes Abblasen des Erdgases, das sich nach oben verflüchtigt, weil es leichter ist als Luft.

Wo liegen die Vorteile von Biogas?
1. Während Erdgas – entstanden aus organischen Stoffen über Millionen von Jahren – zu den fossilen endlichen Energieträgern gehört, zählt Biogas zu den erneuerbaren, klimaneutralen Energien. Biogas wird mittels Vergärung von Grüngut, organischen Abfallstoffen und Klärschlamm hergestellt und leistet unter anderem als Treibstoff einen wertvollen Beitrag zur Reduktion von Schadstoffemissionen.

2. Biogas verfügt über die gleichen Vorteile wie Erdgas: hoher Anwendungskomfort, wartungsarme und rückstandsfreie Verbrennung und keine Beanspruchung von zusätzlichem Lagerraum.

Welche Hersteller entwickeln Serienfahrzeuge mit Erdgasantrieb?
Automobilhersteller wie Volkswagen, Mercedes-Benz, Opel, Fiat, Seat, Skoda und Audi vertreiben derzeit erdgasbetriebene Serienfahrzeuge. Auch LKWs, Busse, leichte Nutzfahrzeuge und Stapler werden angeboten. Ford offeriert sogenannte Retrofit-Lösungen – vom Autoimporteur bewilligte Nachrüstungen. Mehr zum Thema finden Sie unter: https://www.erdgas.ch/mobilitaet/fahrzeuge/personenwagen/

Erfahren Sie in einem späteren Beitrag mehr über die Erfahrungen, die unser Kunde BNC Business Network Communications AG mit den neuen Skoda Octavia G-Tech gemacht hat.

* Der Energiegehalt von 1 kg Erdgas entspricht in etwa dem von 1,5 Litern Benzin oder 1,3 Litern Diesel.

 

Autor: Ivan Papa, Area Manager Alphabet