Weiter zum Hauptinhalt
Corinne Schaerli
Corinne Schärli
Marketing & Business Development Manager
Martin Erb
Managing Director
Gastautor
Fachexperten im Auftrag von Alphabet
Kenneth Aspin
Kenneth Aspin
Sales & Marketing Director
Alain Bahni
Alain Bahni
Operations Director
Verena Domnick
Supervisor Account Management

Wie Sie Benchmarking für die Car Policy nutzen können

Nicht immer ist auf den ersten Blick ersichtlich, wo Verbesserungspotenziale liegen und wie sich die Car Policy effizienter gestalten liesse. Ausserdem verändern sich im Laufe der Zeit sowohl der Berechtigtenkreis wie auch die diversen Rechte und Pflichten bezüglich der Nutzung von Dienstfahrzeugen. Entsprechend lohnt sich eine regelmässige Prüfung der Inhalte der Car Policy und das Vergleichen und Analysieren von Benchmarks um Referenzwerte für realistische Gesamtkosten oder CO2-Werte zu erhalten.

Monate und Kilometer
Bei einer fest definierten Laufzeit und -leistung – beispielsweise 36 Monate und 30’000 Kilometer jährlich – ist es sinnvoll, die Gesamtkosten pro Kategorie vorzugeben. Am besten orientieren Sie sich dabei an häufig auftretende Kombinationen in Ihrer Flotte.

Gesamtkosten mit oder ohne Treibstoff?
Der Einbezug von Treibstoffkosten soll Mitarbeitende motivieren, umweltschonende Fahrzeuge zu wählen. Durch den geringeren Treibstoffverbrauch spart der Mitarbeitende einen Teil seines Budgets und kann diesen dann für andere zusätzliche Optionen verwenden. Allerdings müssen die Treibstoffpreise verbindlich sein, um auch bei schwankenden Preisen eine Gleichbehandlung aller Mitarbeitenden zu gewährleisten.

Euro-Bonus, Star Prämie und andere Aktionen
Der hohe Euro-Wechselkurs und die Einführung von Geldprämien führten bei vielen Unternehmen dazu, dass Mitarbeitende derselben Kategorie teilweise stark ungleich behandelt wurden. Passte z. B. ein Volkswagen Passat vor der «Euro-Prämie» gerade noch ins Budget, war dies nach der «Euro-Prämie» sogar mit zahlreichen Zusatzoptionen möglich. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Benchmarks ohne Prämien festzulegen und die Angebote für die Mitarbeitenden entsprechend auch ohne Prämien anzubieten. Wird ein Fahrzeug auf dieser Basis ausgewählt, kann eine Offerte mit allen gültigen Aktionen und Prämien weiterhin als Vertragsgrundlage dienen.

Umstellung auf *WLTP bei CO2-Werten
Auch bei CO2-Emissionswerten können Sie Benchmarks setzen und pro Mitarbeiterkategorie Maximalwerte definieren. Doch seit der Einführung des WLTP-Verfahrens besteht hier ebenfalls die Gefahr der Benachteiligung von Mitarbeitenden. War vor der WLTP-Messtechnik ein Fahrzeug mit 119 g CO2 noch knapp unter dem Grenzwert von 120 g, kann heute dasselbe Fahrzeug je nach Konfiguration stark davon abweichen. Nach WLTP wird sich der Verbrauch sogar anpassen, auch wenn die Motorisierung gleich bleibt. Hier empfiehlt es sich, zusammen mit Ihrem Partner einige Referenzkalkulationen zu erstellen, um gegebenenfalls die Grenzwerte auszugleichen.

Bei weiteren Fragen zu Benchmarks, TCO-Vergleichen oder Car Policy stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

*WLTP: Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure. Erfahren Sie hier mehr dazu.

 

Autor: Kenneth Aspin, Sales & Marketing Director Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG